Menu
RC Herzogenaurach Logo

Radfahrerclub

Herzogenaurache.V.

RC Herzogenaurach
Radfahrerclub 1894 e.V. Herzogenaurach
Radrennen
Ausrichtung eines Kriteriums in Herzogenaurach
Ortlieb Mittelfrankencup
Veranstaltung einer Radtourenfahrt (RTF) im Rahmen des Ortlieb Mittelfrankencups
Trainingslager
Saisonvorbereitung auf den Straßen Italiens
Etappenfahrt
In drei Etappen zu unserer Partnergemeinde Wolfsberg in Kärnten (Österreich)
X

U17 Fahrer Sven Zurawski vertritt den RC bei den Deutschen Meisterschaften

Sven  Zurawski Portrait

Unser Nachwuchstalent Sven Zurawski hat erneut bewiesen, dass er immer für eine gute Platzierung zu haben ist. Bereits bei den Bayerischen Meisterschaften im Mai stellte der junge Mann in seiner ersten Rennsaison sein Können unter Beweis.

Beim 11. Team Baier/Corratec Radsportfestival am 11.6.2017 in Buch am Erlbach zeigte er sich angriffslustig und attackierte gleich am ersten Berg. Nachdem er die erste der sieben zu absolvierenden Runden von vorne bestritten hatte wurde er leider vom Feld gestellt. Dennoch konnte er das Rennen auf einem guten fünften Rang beenden.

Am 25. Juli ging er dann bei der Deutschen Straßenmeisterschaft in Linden (Rheinland-Pfalz) an den Start. Das Rennen verlief über 78 Kilometer und nach gut zwei Stunden überquerte der Sieger mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 37 km/h bereits die Ziellinie. Von den 137 gestarteten Fahrern erreichten nur 73 das Ziel. Darunter war auch Sven, der dieses Highlight seiner noch sehr jungen Laufbahn als Radsportler auf dem hervorragenden 25. Platz beendete. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

Herzo Rennradler erfolgreich im Wettkampf

Kollage Bayerische Meisterschaften

Die Rennradler des RC Herzogenauracher traten bei den bayerischen Meisterschaften und weiteren Straßenrennen an und fuhren mehrere Podiumsplätze ein.

Im Mai fanden die bayerischen Meisterschaften für unsere Rennfahrer statt. Trotz der Beschränkung auf Straßenrennen, gibt es drei unterschiedliche Disziplinen und damit die Chance im klassischen Straßenrennen, im Zeitfahren oder beim Bergzeitfahren erfolgreich vorne mitzumischen.

Rückschlag bei der Generalprobe

Als letzten Formtest starteten Sven Zurawski und Holger Dittrich beim 9. Passauer Rundstreckenrennen am 1. Mai. Sven ging in der Jugendklasse an den Start, hatte allerdings Pech und musste wegen technischer Probleme aussteigen. Bei Holger im Senioren 2-Rennen lief es leider nicht viel besser. Auch er musste das Rennen vorzeitig beenden. Die Generalprobe ging damit unglücklicherweise schief. Aber vielleicht muss das ja so sein.

Gute Platzierungen beim Einzelzeitfahren

Nach diesem Rückschlag gingen beide am 6. Mai beim ersten Rennen, der bayerischen Meisterschaft im Einzelzeitfahren in Pillnach an den Start. Außerdem nahmen dort noch Klaus Hoffmann und Michael Fischer in der Altersklasse Senioren 2 sowie Peter Linde in der Hobbyklasse teil. Erfreulicherweise fuhren alle Starter sehr gute Ergebnisse ein: Sven kam auf Platz 19, Holger auf Rang acht, Klaus und Peter in ihren Rennen jeweils auf 16 und Michael konnte mit dem 18. Platz zufrieden sein.

Straßenrennen vor heimischen Publikum

Direkt einen Tag später, am 7. Mai, wollten es Sven und Holger noch einmal wissen und starteten beim Straßenrennen der bayerischen Meisterschaft. Dies wurde durch das Baiersdorfer Radteam Herrmann ausgerichtet und die Anreise fiel dementsprechend angenehm kurz aus. Während der Rennen konnten beide noch einmal über sich hinauswachsen, so dass Sven den 14. Rang erzielte und Holger sogar den bayerischen Vizemeistertitel ergattern konnte. Herzlichen Glückwunsch!

Quälerei am Berg

Nach ein wenig Erholung startete unser Erfolgsduo dann am 25. Mai bei den bayerischen Bergmeisterschaften von Klafferstraß auf den Dreisessel. 760 Höhenmeter mussten auf nur 23 Kilometern Streckenlänge bewältigt werden. Auch bei diesem Rennen konnten beide ihre hervorragende Form unter Beweis stellen. Holger erreichte den fünften Rang und Sven kam mit Platz drei aufs Treppchen.

Die Erfolgssträhne hält an

Auch nach den bayerischen Meisterschaften riss die Erfolgssträhne der RC-Sportler nicht ab. So konnte sich auch Sebastian Uhe bei der 30. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach am 28. Mai auf dem Treppchen platzieren und erreichte Platz 2. Da bleibt natürlich nur zu hoffen, dass die gute Form unserer Athleten noch andauert.

Während der Frühling noch auf sich warten lässt ist die Saison für die RC Radrennfahrer schon im vollen Gange

Saisonstart in Zusmarshausen

Der Schwarzbräu-Straßenpreis in Zusmarshausen ist, nach dem Frühjahrsstraßenpreis in Aichach eine Woche zuvor, der traditionelle Startschuss für die bayerische Saison im Straßenradsport. Die Veranstaltung fand dieses Jahr am 2. April statt. Wie immer kalt, aber immerhin freundlich zeigte sich das Wetter den hochmotivierten Radrennfahrern. Unser Mitglied Michael Burg nahm dies zum Anlass zum ersten Mal sein Können auf dem Rad im Peleton unter Beweis zu stellen und absolvierte sein erstes Rennen für den RC Herzogenaurach.

Alte Hasen bei den Spreewald-Masters

Bereits alte Hasen im Radrenn-Geschäft sind hingegen Holger Dittrich und Klaus Hoffmann, die beide auch schon zum wiederholten Male ihre Klasse bei den Spreewald-Masters vom 7. bis 9. April bewiesen. Vier Etappen gab es hierbei an den drei Tagen zu meistern, zwei Straßenrennen, ein Zeitfahren sowie ein Rundstreckenrennen. Klaus beendete dieses Mehrtagesrennen auf dem 57. Platz. Holger erreichte Gesamtplatz 27 von 84 Startern, in seiner Altersklasse Rang 9 und in der Sprintwertung insgesamt den 4. Platz.

An Ostern im Sattel

Das lange Osterwochenende bietet die Möglichkeit gleich an verschiedenen Rennen an den Start zu gehen, wenn man möchte. Unsere Fahrer gaben sich mit jeweils einem Rennen zufrieden, waren dafür aber umso erfolgreicher. Holger Dittrich startete am Ostersamstag auf dem Sachsenring und beendete das Rennen auf dem 18. Platz. Am Ostermontag startete dann schließlich unser Neuzugang Sven Zurawski in seine noch junge Radsportkarriere und fuhr sein erstes Radrennen in Schönaich. Aus dem Stand erreichte er gleich Platz 29 von über 40 Startern. Respekt für diese Leistung!

RC Infobroschüre - Unsere Aktivitäten 2017

Titelseite BroschüreAuch in diesem Jahr ist es uns mit der Unterstützung vieler engagierter Sponsoren wieder gelungen eine Broschüre über unsere Aktivitäten in der aktuellen Saison herauszubringen. Vielleicht ist Euch das kleine Heftchen auch schon irgendwo begegnet und Ihr habt es ausliegen sehen. Nun gibt es die Broschüre auch hier zum herunterladen.

Das PDF-Dokument hat insgesamt 48 Seiten und ist gefüllt mit allerlei Informationen. Viel Wissenswertes erfahrt Ihr über unsere große RTF im Rahmen des Ortlieb Mittelfrankencups am 30.7.2017, inklusive Streckenplänen und Beschreibungen. Außerdem Berichte über unsere Aktivitäten wie Etappenfahrt, Trainingslager, die Fahrradmesse in Herzogenaurach und noch mehr.

Zum Öffnen einfach auf die Titelseite klicken!

 

 

 

Trainingslager 2017 am Gardasee

Trainingslager Collage

Rennradler des Rad Club Herzogenaurach setzen Saisongrundlage in der Frühjahrssonne Italiens

In der ersten Aprilwoche verlagerten neun RCler ihr Trainingsgebiet an das Nordufer des Gardasees. Bei durchschnittlich 10-20° Celsius blühte es vor Ort bereits kräftig und man konnte meist „kurz kurz" tragen. Das steht für kurze Hose und kurze Ärmel. Als Unterkunft diente wie im Vorjahr das Sporthotel Santalucia in Nago-Torbole. Dank optimaler Wetterbedingungen wurde an jedem Tag in die Pedale getreten werden und fast jeder rennradtaugliche Straßenkilometer beim offiziellen Trainingslagers des RC unter die Räder genommen. Zudem wurden in zahlreichen kleinen Cafés Zwischenstopps gemacht und leckerer italienischer Cappuccino getrunken, denn der ist für Rennradler obligatorisch.

Fleiß und Genuss liegen nah beieinander

Die Kalorien, die auf den teilweise bis zu 20 % steilen Anstiegen und beim Bezwingen des kräftigen Südwindes oder bei den langen Grundlageneinheiten verbraucht wurden, konnten glücklicherweise mit reichlich Pizza, Pasta und Gelati kompensiert werden. Die landschaftlich genussvollen Touren führten teilweise auf Spuren des Giro zum Monte Bondone oder über die letzten Pässe der Tour-Transalp bei Ponte Arche. Sehr beeindruckend waren auch die Etappen durch die imposante Sarche Schlucht und das Etschtal sowie die längste Ausfahrt, eine Gardasee-Umrundung. Diese wurde in zwei Varianten absolviert, wobei die gemäßigte auf rund 145 km und die sportlichere auf 190 km kam. Auf jeden Fall bieten die erstrampelten gut 800 Kilometer und fast 10.000 Höhenmeter die perfekte Ausgangslage für einen guten Start in die Sportsaison 2017.

Wer die Strecken nacherleben will kann dies unter den folgenden Links:

  • Etappe 1: Torbole Panoramica
  • Etappe 2: Torbole - Garda - Torbole
  • Etappe 3: Torbole - Santa Lucia - Trento - Monte Bondone - Torbole
  • Etappe 4: Torbole - Ponte Arche - Bordala - Rovereto - Torbole
  • Etappe 5: Rund um den Gardasee
  • Etappe 6: Monte Baldo & Passo Fittanze
  • Etappe 7: Torbole - Monte Baldo - Garda - Torbole

Sponsoren

Haustechnik Weidinger
Sparkasse Erlangen
Radsport Nagel
Image Design
Radsport Weiß

Events

Ortlieb Mittelfrankencup am 30.7.2017

Mediathek

MFC 2016: Fotostopp Treppendorf
MFC 2015: Fotostopp Dreifrankenstein
Jahresabschlussfahrt 2014 nach Volkach
Etappenfahrt 2014 nach Wolfsberg
Trainingslager 2014

Heute 2

Gestern 128

Woche 417

Monat 1097

Insgesamt 4221

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions